Helmut's Radltachoseite




Fahrradcomputer am Motorrad

Immer wieder wird im Bekanntenkreis die Frage gestellt, welchen Sinn denn ein Fahrradcomputer am Motorrad macht.

Diese Frage möchte ich hiermit beantworten:

Auf längeren Etappen benutze ich den Tageskilometerzähler zur Bestimmung der Tankstops und erfasse mit dem Fahrradcomputer die gefahrene Zeit, die Kilometer und die Durchschnittsgeschwindigkeit.
Bei richtiger Einstellung des Radumfangs ist der Radltacho viel genauer als der Tachometer. So habe ich z.B. festgestellt, da▀ die Abweichung an meiner K11RS bei der Geschwindigskeitsanzeige bis zu 10% beträgt, obwohl der Kilometerzähler sehr genau ist.

Den Radumfang bestimmt man am einfachsten durch Ausmessen mit einem Maßband.
Um die Genauigkeit zu erhöhen kann man dann auf einem geraden Stück Autobahn den angezeigten Wert mit den blauen km-Tafeln, die alle 500m rechts am Fahrbahnrand stehen, vergleichen und ggf. korrigieren.
Die Umfangsänderungen durch Erwärmung bzw. Abfahren des Reifens spare ich mir, ich bin doch kein Erbsenzähler ;-)

Ganz allgemein gilt bei der Montage:
Der Sensor, in dem ein Reed-Kontakt arbeitet sollte im möglichst stumpfen Winkel (ideal sind natürlich 90░) zum Magneten stehen, da es sonst zu Schaltproblemen kommen kann.
Besonders macht sich dies bei höheren Geschwindigkeiten bemerkbar.

Ich habe mich für den Sigma Sport BC700 (gibt's in guten Fahrradläden oder bei HG) entschieden, da er die mir wichtigen Funktionen bietet, und mit ca. DM 30.- relativ günstig ist.
Von den billigen Nonametachos aus Bau- oder Supermärkten sollte man/frau besser die Finger laßen, da sie meist nicht den erforderlichen Geschindigkeitsbereich abdecken und Ersatzteile nach einiger Zeit wohl nicht mehr zu bekommen sind.


Die im Folgenden angeführten Montagebeschreibungen geben lediglich meine persönlichen Erfahrungen wieder. Für durch Nachahmung entstandene Schäden bin ich nicht haftbar und kann ich nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Der Sigma BC700 an der BMW K1100RS
Der Sigma BC700 an der Honda TransAlp

Weitere Beispiele und Anbauanleitungen findet man auf Schlaggo's Homepage.


Montagebeispiel an meiner BMW K1100RS:

Den Signalgeber (aka Magnet) befestigte ich, nachdem ich das Kunststoffstück mit dem er normalerweise an einer Speiche befestigt wird, abgeschnitten habe, mit Hei▀kleiber (Dank an Dirk für den Tip) und zwei Kabelbindern an der Halterung der Bremsscheibe, den Signalempfänger (aka Sensor) mit der original Halterung und ebenfalls Kabelbindern am Unterteil der Gabel.
Der Moosgummi an der Halterung verhindert auch bei 'höheren' Geschwindigkeiten ein Verrutschen des Sensors.

Die weisen Kabelbinder sind natürlich nur als Provisorium und zur besseren Erkennung der Montage angebracht.
(Wie lange hält so ein Provisorium eigentlich? ;-) )

Mittlerweile hab ich die Antwort:
Bis man das Mopped verkauft ;-)

[Sensormontage]

Oberhalb des Spritzschutzes befestigte ich das Kabel an der Bremsleitung bis ins Cockpit. [Leitungsverlegung]

Den Fahrradcomputer selbst habe ich wieder mit Hei▀kleber im Cockpit auf der rechten Seite direkt oberhalb der Temparaturanzeige befestigt.
Dort ist er ziemlich gut einsehbar und stört nicht.
[Cockpitmontage]


Zurück zum Anfang


Montagebeispiel an meiner Honda TransAlp:

An der TA befestigte ich den Signalgeber (aka Magnet) mit Silikon und einer Messing-Senkkopfschraube an der Kunststoffabdeckung der Radnabe auf der linken Seite des Vorderrades.
Dabei soll durchaus etwas Silikon in das Schraubenloch kommen, da es diese zusätzlich sichert.
Silikon hat hier den Vorteil, daß es nicht vollkommen aushärtet, und Messing rostet nicht ;-)

Der Sensor wiederum wird am einfachsten mit Kabelbindern am untersten Ende des Tauchrohres fest gemacht.

Diese Art der Befestigung habe ich mir in den Grundzügen bei Volker Oppermann abgeschaut.
(Ehre wem Ehre gebührt :-).

[Sensormontage]

Die Leitung vom Sensor zum Tacho habe ich entlang des Tauchrohres und der Bremsleitung mit Kabelbindern bis in Höhe des Lenkkopfes befestigt, dort muß sie verlängert werden, und dann wieder mit Kabelbindern bis zum Tacho
[Leitungsverlegung]
Den BC 700 habe ich auf der linken Lenkerseite direkt neben dem Rückspiegel mit den beiliegenden Gummiringen festgeklemmt.
Hier sind die Tasten auch während der Fahrt gut zu erreichen, und er ist noch ablesbar wenn ein höherer Tankrucksack montiert ist.
[BC700-Montage]


Zurück zum Anfang


Zurück zur Motorradseite
Letzte Änderung: 15.7.1999 Helmut Oltenburger